FC Rot-Weiss Reichenbach - SV Deilingen 2:1 (0:0)

In einem von beiden Mannschaften schlecht geführten Spiel verlor der SVD das Auswärtsspiel unnötig mit 2:1. Der Siegtreffer viel in der letzten Minute.

Von Beginn an sahen die Zuschauer ein schlechtes Spiel. Die Gastgeber agierten hauptsächlich nur mit langen Bällen und wollten so schnell vor das SVD-Gehäuse kommen. Der SVD selbst agierte viel zu passiv, nahm die Zweikämpfe nicht an und passte sich der Spielausrichtung der Gastgeber an, sodass ein richtig zerfahrenes Spiel entstand. Nach etwa 25 Spielminuten wurde das Spiel des SVD ein wenig besser und man konnte über außen das Tempo erhöhen. Prompt spielte man sich gute Chancen heraus die zur Führung hätte genutzt werden müssen. Leider scheiterte man hier am gut aufgestellten FC-Torhüter oder am unglücklichen Schiedsrichter, der mindestens einen Elfmeter dem SVD verwehrte. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0. Nach der Pause erwischte der SVD einen guten Start und man konnte mit dem ersten schönen Spielaufbau das 1:0 erzielen. Nach dem öffnenden Pass von Michel Ziaja konnte Ahmet Arslan auf Stefan Albrecht durchstecken, dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und schob den Ball zur Gästeführung ein. Danach verpasste man es den wichtigen zweiten Treffer nachzulegen und man ließ die Reichenbacher so im Spiel. Aus dem nichts erfolgte wenig später der Ausgleich, nachdem ein Eckball nur unzureichend geklärt werden konnte. Danach plätscherte das Spiel nur vor sich hin und beide Mannschaften konnten sich spielerisch keine Akzente mehr setzen. Als das Unentschieden eigentlich schon in trockenen Tücher war, verteidigte der SVD den letzten Angriff der Gastgeber zu viel zu passiv, sodass Reichenbach, begünstig auch durch zwei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, noch zum umjubelten 2:1 Siegtreffer kam.