Spvgg Aldingen - SV Deilingen 3:3 (2:1)

Der SV Deilingen startete am vergangenen Sonntag mit einem überraschenden aber verdienten 3:3 Unentschieden in die neue Runde. Nachdem zahlreiche Verlegungsanträge von den Aldinger abgelehnt wurden bewies die stark ersatzgeschwächte Deilinger Elf Moral und erkämpfte sich gegen den Mitabsteiger einen Punkt.

Von Beginn an war die Ausrichtung des SVD klar. Hinten kompakt und sicher stehen und vorne versuchen über Gelegenheitsangriffe selbst zum Erfolg zu kommen. Dies verinnerlichte die Mannschaft perfekt und konnte in der 14. Minute mit der ersten Torchance in Führung gehen. Nach einer flachen Hereingabe von Stefan Albrecht konnte sich Thomas Hermle gut vom Abwehrspieler lösen und den Ball mit einem platzierten Rechtsschuss einschieben. Danach überließ man das Spielgeschehen den Aldinger und konzentrierte sich auf die Defensivarbeit. Dies funktionierte und die Aldinger Angriffe blieben ideen- und harmlos. Als dann in der 43. Spielminute der SVD Torhüter Falk Müller verletzt ausgewechselt wurde knickte die SVD Mannschaft ein und verlor den Faden. Die Aldinger konnten die Passivität der Deilinger Elf nutzen und wendeten das Spielergebnis innerhalb von 3 Minuten zum 2:1 Pausenstand. Nach der Pause das gleiche Bild. Die Aldinger machten das Spiel und der SVD verteidigte geschickt und leidenschaftlich. Als die Kräfte ein wenig schwanden kamen die Aldinger zu mehreren Chancen. Diese wurden allesamt vom starken Stefan Albrecht, der nun im Tor stand, abgewehrt. Genau zum richtigen Zeitpunkt konnte der SVD durch einen strittigen Elfmeter durch Thomas Hermle ausgleichen. Anschließend wurde das Spiel sehr hitzig und der schlecht leitende Schiedsrichter hatte nun gar nichts mehr unter Kontrolle. Als der SVD in der 84. Spielminute durch eine starke Einzelleistung von Thomas Hermle wieder in Führung ging sah man schon wie der überraschende Sieger aus. Allerdings spuckte der Schiedsrichter den Deilinger in die Suppe und schenkte den Aldinger einen ebenfalls zweifelhaften Elfmeter. Dieser wurde dann zum 3:3 verwandelt. Dies war zugleich der Schlusspunkt.

Besonders zum Erwähnen ist die Bereitschaft der AH Spieler Stefan Albrecht, Manuel Koch, Waldemar Blum und Peter Schätzle sowie des A-Jugendspielers Falk Müller. Ohne diese wäre eine Spielansetzung nicht möglich gewesen. Falk wünschen wir bei dieser Gelegenheit gute Besserung und eine schelle Genesung.

Nächsten Sonntag bestreitet der SVD nun Ihr erstes Heimspiel in der neuen Runde. Gastieren wird der FSV Schwenningen II. Spielbeginn ist um 15 Uhr in Deilingen.