Bericht Aktive Mannschaft Oberhohenbergpokal-Turnier 2018

Hervorragender 2. Platz konnte der SV Deilingen beim diesjährigen Oberhohenberger erzielen.

Der SV Deilingen startete bereits am Freitag in das aktive Turnier. Das Ziel war bereits vor Wochen klar: man wollte sich als Gastgeber gut präsentieren und Minimum das Halbfinale erreichen. Bereits im ersten Spiel traf der SVD auf den Vorjahressieger aus Obernheim. Die Obernheimer begannen wie erwartet sehr spielstark und dominierten auch das Spielgeschehen, dennoch präsentiere sich der SVD sehr kompakt im Defensivverhalten und zeigte ebenfalls eine starke kämpfer- und läuferische Leistung. Hierbei trennten sich beide Mannschaften mit einem 0:0 Unentschieden. Höhepunkt der Partie war einen klasse parierten Elfmeter von Noah Simon.

Am frühen Sonntagmorgen kam es dann zum Lokalderby gegen den TV Wehingen. Die Gastgeber präsentierten sich hier Anfangs zu passiv und mussten durch einen Fehler im Aufbauspiel das 0:1 hinnehmen. Nach der Halbzeitpause spielte man viel Aggressiver und setzten die Wehinger immer mehr unter Druck. Das wichtige 1:1 erzielte dann Matthias Schätzle per Kopf nach einer Freistoßflanke von Thomas Hermle. Kurze Zeit später fiel sogar der umjubelte Siegtreffer durch Ahmet Arslan, der einen Abpraller sicher zum 2:1 verwandelte.

Im letzten Gruppenspiel traf die aktive Mannschaft auf den SV Dotternhausen II. Hier erspielte sich der SVD ein optisches Übergewicht, ohne jedoch richtig zwingend vor dem gegnerischen Gehäuse zu werden. Erst nach der Pause drehte der SVD auf und kam durch Felix Schmidberger, der einen Abpraller nach einem Distanzschuss von Thomas Hermle nutze, zur 1:0 Führung. Auch danach rollte Angriff auf Angriff auf das gegnerische Tor. Leider wurden hier die guten Chancen nicht genutzt, sodass es beim knappen Erfolg blieb.

Mit 7 Punkten überstand man somit souverän als Gruppenerster die Gruppe und zog somit ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale wartete dann der FSV Zepfenhan. In einem ausgeglichenen Spiel konnte der SVD den ersten groben Fehler der Gäste verwerten. Nach einem missglückten Abschlag reagierte Ahmet Arslan blitzschnell und schob den Ball ins leere Tor ein. Danach hatten die Gäste per Handelfmeter die große Chance zum Ausgleich. Dieser wurde allerdings leichtfertig vergeben. Nach einer erneuten starken Defensivleistung blieb es beim 1:0 Erfolg. Der SVD zog somit ins Finale ein.

Im Finale traf man dann auf den hochfavorisierten Landesliga-Aufsteiger SV Dotternhausen I. Die Dotternhausener Mannschaft zeigte von Beginn an Ihre spielerische Klasse. Der SVD hielt allerdings mit einem großen Willen dagegen und schenkte keinen Zweikampf her. Durch gefährliche Konter kam der SVD sogar zu den besseren Chancen und hätten verdientermaßen auch in Führung gehen können. Leider war das Glück hier nicht auf unserer Seite und so blieb es nach 40 Spielminuten beim 0:0. Nachdem auch die 10 Minütige Verlängerung keinen Sieger hervorgebracht hat ging es ins Elfmeterschießen um den Turniersieg. Nach genau 18 Schützen war das Glück leider nicht auf der Seite der Heimelf und so durfte sich der SV Dotternhausen I Sieger des diesjährigen Oberhohenberger nennen.

Trotz der bitteren Niederlage verblüffte die Mannschaft mit Ihrer Leistung sowohl die Deilinger-, als auch die Fans der anderen teilnehmenden Mannschaften. Die Mannschaft kann vor allem Stolz auf die gezeigte Leistung sein.

Einen großen Wehmutstropfen gab es im Anschluss dann trotzdem noch. Mit Niklas Schnekenburger und Daniel Stierle mussten im Verlauf des Turniers zwei Spieler ins Krankenhaus gebracht werden. Beide verletzten sich schwer und werden einige Monate ausfallen. Der Sportverein Deilingen wünscht beiden eine schnelle und gute Genesung, damit Ihr bald wieder das Trikot des SVD tragen könnt.